Kinder der Nacht
von Zinkl & Nero

CD-Nr.
398.6851.2
Label

Diese CD ist verfügbar bei unserem Fair Trade Partner
best-around-sound-and-media-online-tra.de

Beschreibung

Zinkl komponiert / produziert seit Mitte der 90er Jahre rein instrumentalen „Kammer-Prog“. Erstmals gab es 2001 auf dem Album „Underwater“ eine Kooperation mit der mexikanischen Sängerin Alkimia Lux. Zinkls letztes reines Intrumentalalbum „Cockaigne“ erschien im Sommer 2014.

Im Herbst 2015 beendete Zinkl seinen musikalischen „Ruhemodus“, um etwas ganz Neues zu versuchen. Da wollte es der Zufall (oder das Schicksal?), dass in seiner Nachbarschaft vorübergehend ein Herr wohnte, der an der Münchner Staatsoper für ein Vierteljahr als Bariton verpflichtet war. Die beiden Musiker aus ganz unterschiedlichen Welten kamen von Balkon zu Balkon ins Gespräch und Zinkl fragte den Meistersänger, ob er nicht Lust hätte zu einer musikalischen Zusammenarbeit der seltsameren Art. Und der Sänger erklärte sich tatsächlich dazu bereit.

So komponierte Zinkl für Goethes „Erlkönig“ ein neues Lied und der Herr Bariton kam zu ihm ins Studio, um es zu singen. Das machte den beiden so viel Freude, dass man sich schnell einig war, ein ganzes Album aufzunehmen. Der Sänger hatte wegen seiner Engagements an der Oper nicht viel Zeit und Anfang Januar 2016 würde er wieder irgendwo in Deutschland auf Tournee sein. Mit Feuereifer schrieb Zinkl neun Lied-Gedichte zu Themen, die ihn berührten, und dazu die Gesangsmelodien. Die Lieder wurden professionell und stimmgewaltig vom Blatt gesungen – die komplette Orchestrierung nahm Zinkl vor, als der Sänger längst schon wieder fort war, um seinen klassischen Verpflichtungen nachzukommen.

Die Lieder auf „Kinder der Nacht“ sind eher düsterer Natur, angereichert mit einer kräftigen Portion schwarzen Humors. Es geht u.a. um Gottesglauben, um Egoismus und Gewalt, um falsch verstandene Liebe, um die Seele und den Tod, aber auch um einen bayrischen Vampir und um die Liebe zum eigenen Kind. Stilistisch ist es wohl eine Mischung aus Progressive Rock und klassischem deutschen Kunstlied geworden, mit einem Schuss Rammstein und „deutschem Peter Hammill“. Noch ein Hinweis zum Namen des Sängers: Er erscheint auf dem Album erstmals unter dem Pseudonym Gabriel Nero.

Zinkl & Nero – ein berührendes musikalisches Erlebnis der ganz besonderen Art.

 bei Spotify anhören