Cockaigne
von Zinkl

CD-Nr.
398.6838.2
Label

Diese CD ist verfügbar bei unserem Fair Trade Partner
best-around-sound-and-media-online-tra.de

Beschreibung

Zum 20-jährigen „Zinklmusik“-Jubiläum bleibt der Münchner Komponist auch beim zehnten Album seinem sehr individuellen Stil und seiner Arbeitsweise treu. Sein instrumentaler „Chamber Prog“ – inspiriert durch den klassischen progressiven Artrock – ist elektronisch erzeugt; die überwiegend rhythmische Musik hat einprägsame Melodien, ist fantasievoll und abwechslungsreich – die Stimmungen wechseln zwischen Düsternis, Heiterkeit, Melancholie und Bizarrem.
Zinkl verwendet gern die „historischen“ Tasteninstrumente aus der Frühzeit des Prog (u.a. Hammondorgel, das Mellotron und den Minimoog), bringt aber vor allem moderne Synthesizer-, Sequenzer- und Percussionssounds zum Einsatz. Eine besondere Vorliebe hat er für den Klang von Xylophon, Glockenspiel und gestimmten Gläsern.
Das neue Album »Cockaigne« präsentiert eine spannungsvolle Klangreise in zwölf Kapiteln und entfaltet seine Wirkung am stärksten, wenn man es wie eine Suite konzentriert in einem Stück durchhört. Die Musik erweckt im Hörer Bilder, und es ist nicht unbeabsichtigt, dass die grafische Albumgestaltung ein wenig an das berühmte „Pictures at an Exhibition“ von ELP erinnert, wobei bei Zinkl die Gemälde, Zeichnungen und Collagen auf dem Cover von ihm selbst stammen – aus seinen 70er Jahren.
Zinkls instrumentaler „Chamber Prog“ – inspiriert durch den klassischen progressiven Artrock – ist elektronisch erzeugt; die überwiegend rhythmische Musik hat einprägsame Melodien, ist sehr fantasievoll und wechselt in den Stimmungen zwischen Düsternis, Heiterkeit, Melancholie und Bizarrem.

 bei Spotify anhören