Corner
von Halby

CD-Nr.
307.0256.3
Label

Beschreibung

Zitat: Philipp Holstein
„Man kann den Einfluss dieses Kerls  nicht überschätzen. Vielleicht ist es sogar so, dass wir es Conny Plank zu verdanken haben, wenn es in der Popmusik überhaupt eine deutsche Nationalkultur gibt. Deutsche Musiker und Bands  orientierten sich in den 1950er und 60er Jahren zumeist an amerikanischen und englischen Vorbildern. Erst Ende der 60er Jahre entstand ein eigener Sound, und bei den wichtigsten Platten saß Conny Plank am Mischpult. Er produzierte Kraftwerk, Neu! und Harmonia, er half den Scorpions, DAF und Ideal. Und als er selbst ein Star war, engagierten ihn Ultravox, Devo und die Eurythmics
Sein Leitspruch:  „Craziness is holy“ !! „

Die neue Single „Corner“ von Halby greift „Craziness is Holy“  auf und stellt dies sogleich in den Lyrics klar, denn so wirklich ergeben sie keinen Sinn und lassen den Hörerinnen und Hörern mächtig Freiraum zur Interpretation. Vermeintlich geht es hier um Menschen die in einem gesegneten Land leben -  die trotz Armut ,ungemütlichen Bedingungen und ihren sonderbaren Eigenarten allen ihren geografischen Nachbarn zwar verrückt aber äusserst sympathisch, nein sogar überaus zufrieden erscheinen. Ist für sie Verrücktheit heilig und das Rezept zu ihrem Glück ? Da Halby aus Kaiserslautern in der Pfalz stammt ,liegt hier der Verdacht nahe, dass es sich bei dem gelobten Land  um dass angrenzende Saarland und seine Bewohner , „just around the Corner„ handeln könnte. :)


Der musikalische Stil von „Corner“ lässt sich vielleicht am besten mit dem dem Begriff „Alternativer Country Pop“ auf den Punkt bringen.
Halby wurde nach eigenen Aussagen seit seiner Jugend musikalisch stark von der kanadischen Rock-Legende Neil Young geprägt und dieser Einfluss ist in „Corner“ deutlich erkennbar. Wie schon bei seiner ersten Single „One more time“ verdichtet sich der Song mit jedem Part. Geprägt von zwei wunderbar harmonierenden Akustikgitarren über einem steady fast monotonen Drumgroove ,endet „ Corner“ mit einer einer fast hymnischen Coda.

Auch dieses Mal spielte Halby in den WebEnd Studios im Bahnhofsviertel von Kaiserslautern fast sämtliche Tracks selbst ein unterstützt von seinem Kollegen und langjährigen Freund Albert Koch an der Harp. 

 bei Spotify anhören

Diskographie: Musik von Halby 2