Vorstellung

Sei es ein Dokumentarfilm über Menschen in Bangladesch, eine schrullige Komödie von Detlev Buck, ein Großstadtdrama von Matti Geschonneck oder ein mystischer Thriller von Kai Wessel, gerade von der Unterschiedlichkeit der Genres fühlt sich Ralf Wienrich immer wieder herausgefordert. An der Hochschule für Musik “Franz Liszt” in Weimar klassisch in Komposition und Klavier ausgebildet, zog es ihn im Anschluss an die Filmakademie Baden-Württemberg zu einem Zusatzstudium bei Oscarpreisträger Cong Su. Seine Suche nach ungewöhnlichen Klangkonzepten führte zur Zusammenarbeit mit so verschiedenen Künstlern wie Till Brönner, Markus Stockhausen oder Giovanni Weiss an Filmscores für Soloinstrument, Kammermusikensemble oder Jazzquartett bis hin zu großem Sinfonieorchester. Ralf Wienrich lebt in Leipzig und ist Mitglied der Deutschen Filmakademie.

Diskographie: Musik von Ralf Wienrich 1