Alben suchen
Stilrichtung: Label: Künstler: Volltextsuche:




Künstlerportrait von Max von Mosch Orchestra


Das Max von Mosch Orchestra ist das bisher umfassendste Projekt des aus München stammenden Saxophonisten und Komponisten, eine zehnköpfige Band, für die Max seit 2006 komponiert. 
Ein weiteres wichtiges Projekt des Saxophonisten ist das 1999 gegründete Quartett max.bab. In über zehn Jahren intensiver Zusammarbeit mit Benedikt Jahnel (Piano), Benny Schäfer (Bass) und Andi Haberl (Drums) hat er seitdem sechs Alben aufgenommen, das jüngste Album „Inner Orbit“ wurde von ACT-music veröffentlicht. Mit über vierhundert Konzerten, unter anderem auf Festivals wie dem Montreal Jazzfestival, JazzBaltica und JazzAhead, hat sich die Band international einen Namen gemacht. Im Auftrag des Goethe-Instituts trat das Quartett 2010 eine Konzertreise in Kasachstan an, eine weitere Asientournee ist für Herbst 2011 geplant.
Derzeit beendet Max seine Studien als Doctoral of Musical Arts Kandidat am New England Conservatory in Boston (U.S.A.). Dort studiert er mit einem zweijährigen Vollstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienst seit 2008. Während seiner Studien am Conservatorium van Amsterdam, an der Manhattan School in New York und am New England Conservatory hatte er Unterricht mit renommierten Musikern, darunter Ferdinand Povel, George Garzone, Dick Oatts, Miguel Zenon, und Billy Hart. Für sein künstlerisches und kulturelles Engagement wurde Max der Günther-Klinge-Kulturpreis 2005 seines Heimatorts Gauting verliehen.
Studium am Konservatorium Amsterdam, Universität der Künste Berlin, Manhattan School New York sowie derzeit Kompositionsstudium im Doctoral of Musical Arts Programm am New England Conservatory Boston. Max hat ein Vollzeit-Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und war gefördertes Mitglied des Bundes Jugend JazzO rchesters unter der Leitung von Peter Herbolzheimer. Zu seinen wichtigsten Lehrern zählen Dick Oatts, Ferdinand Povl, Michael Abene, Jerry Bergonzi, George Garzone, David Liebman.
Ausgezeichnet mit dem Solistenpreis des internationalen Jazzfestivals in Usti nad Laben (Tschechien) sowie dem BuJazzO-Preis. Komposition und Arrangement u.a. für das Norwegische Radio Orchester. Konzerte u.a. mit dem Harald Rüschenbaum JazzOrchestra, dem Gazzeloni Septett, dem Contrast Sextett... 2005 Auszeichnung mit dem Günther-Klinge-Preis der Stadt Gauting. Max unterhält mehrere Projekte in New York und Montreal.
 

Homepage:
http://www.maxvonmosch.com




Alben von Max von Mosch Orchestra

1. Black Périgord von Max von Mosch Orchestra Black Périgord (CD-Nr.: 398.9935.2)
von Max von Mosch Orchestra
Preis: 17,95 Euro


in den Warenkorb



Max von Mosch Orchestra - Konzerte

Alle Tourdaten unser Künstler finden Sie in unserer Konzerte Sektion.




Home   |   CD Shop   |   Artist Zone   |   Newsroom   |   BSC Music   |   Privacy Policy   |   Impressum
BSC Music GmbH · Faistenlohestr. 19 · 81247 München, Germany · Fon: +49 89 89329160 · Fax: +49 89 89329161 · Mail: